Aus der Küche in die weite Welt

Alles begann Mitte der Achtziger in der heimischen Küche von Karl-Josef Schäfer: Um einen Rohrbogen für eine Kunststofflüftung zu fertigen, erwärmte er ein PVC-Rohr im Backofen und verformte es anschließend mit einem Fahrradschlauch.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen und so demonstrierte es Karl-Josef stolz seinem damaligen Chef Horst Severyns. Schnell war klar, dass die beiden ein Unternehmen gründen wollten, welches Maschinen  zur Fertigung von Rohrbögen entwickelt - die Geburtsstunde von HoKa (Horst & Karl).

Das entwickelte Blasrohrverfahren wurde patentiert und ist bis heute zentraler Bestandteil der Herstellungsverfahren von HoKa. Heute ist das Unternehmen mit modernster Technologie ausgestattet und vertreibt weltweit Lüftungsformteile aus Kunststoff.

Chronik

Hoka Kunststoffverarbeitung
Hoka Kunststoffverarbeitung
Hoka Kunststoffverarbeitung Luftaufnahme
  • 1986: Umzug in eine größere Industriehalle in Siegburg (ca. 400 m²). Mitarbeiter: 2
  • 1990: Investition in die ersten Spritzgussformen.
  • 1992: Umzug nach Hennef in die Reutherstrasse (800 m²)
  • 1995: Erweiterung der Hallenfläche (1.100 m²)
  • 1998 – 99: Erweiterung der Produktion-, Lager- und Bürofläche (2.500 m²)
  • 2002 – 2004: Vergrößerung der Flächen um weitere 2.400 m².
  • 2004 – 2008: Ausbau des Unternehmens und der dazugehörigen Flächen (11.600 m²). Mitarbeiter: 20
  • 2009: Investition in drei neue Engel Spritzgussmaschinen mit den Schließkräften von 90, 300 und 600 to.
  • 2010: Investition in die vierte Engel Spritzgussmaschine mit einer Schließkraft von 900 to.
  • 2011: Investition in eine neue Produktionshalle für den Bereich Spritzguss mit 1.350 m² und den Ausbau des Logistikzentrums
  • 2012: Investition in neues 3-Achs-Bearbeitungszentrum mit einer Bearbeitungsfläche von 4050 x 2050 mm der Firma Wissner. Mitarbeiter: 40
  • 2013: Viele neue Produkte, neue Preisliste, neue Verpackung – noch mehr Leistung und Transparenz für unsere Kunden. Mitarbeiter: 45
  • 2014: Ausbau des Teams auf 55 Mitarbeiter
  • 2015: Das Team wächst auf 64 Mitarbeiter
  • 2016: Die Hallenfläche wird auf 16.000 m² erweitert.